Wie heilfasten?

Infos über Fasten, Heilfasten, Fastenarten, Fastenwandern & Fastenurlaub

Klassische Schrothkur

Sie ist ein ganzheitliches Naturheilverfahren mit Trink- und Trockentagen. Hauptziel ist eine gründliche Entgiftung und die Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Dabei spielt eine kalorienreduzierte, salzarme und vegane Ernährung eine ebenso große Rolle wie der Einsatz von feuchten Wickeln und der Wechsel von Bewegung und Ruhe.

Die Schroth-Kur ist ein ganzheitliches Naturheilverfahren mit abwechselnden Trink- und Trockentagen. Neben der speziellen Ernährung spielt der Einsatz von feuchten Wickeln und der Wechsel von Bewegung und Ruhe eine große Rolle. Entwickelt wurde diese Kurmethode vom Landwirt Johannes Schroth, der von 1800-1856 lebte. Durch einen Huftritt eines seiner Fuhrpferde schwer am Knie verletzt, legte er sich kalte Umschläge auf. Er ließ sie solange darauf liegen, bis diese sich durch die eigene Körperwärme von selbst erwärmt hatten. Er wiederholte diese kalten Wickel und konnte somit seine Verletzung komplett kurieren. Er probierte diese Methode auch an kranken Tieren und später auch an Menschen aus und war überrascht von der Wirksamkeit dieser Methode. Er beobachtete auch, dass die kranken Tiere oftmals die Nahrungsaufnahme verweigerten oder zumindest einschränkten und auch weniger tranken. So entstand die Idee einer Kur, die dann nach ihm benannt wurde.

Schroth´sche Wickel
Schroth´sche Wickel

Eine Schroth-Kur sollte immer unter fachlicher Anleitung durchgeführt werden, idealerweise in einer Fachklinik. Das Hauptziel ist wie bei den meißten Fastenarten eine gründliche Entgiftung und die Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Diese Kur kann nicht als Diät bezeichnet werden, doch durch die kalorienreduzierte Ernährung kommt es durchaus zu einer gewissen Gewichtsabnahme, die als ein positiver Nebeneffekt gewertet werden kann. Chronische Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und auch Hauterkrankungen sowie Allergien können gelindert oder geheilt werden. Nicht erlaubt ist die Kur bei Leber- und Nierenproblemen, Tumorleiden, Tuberkulose, Herzmuskelerkrankungen, Diabetes, Schilddrüsenüberfunktion, Herzerkrankungen und für trockene Alkoholiker und Schwangere.

In der heutigen Zeit wird oftmals neben der klassischen Schroth-Kur eine Kur in modifizierter Form durchgeführt. Die klassische Schroth-Kur bestand aus einer Ernährung, welche arm an Fett, Salz und Eiweiß war und ca. 500 Kalorien pro Tag erlaubte. Als Getränk gab es fast ausschließlich Weisswein. Bei der modifizierten Form einer Schroth-Kur in der heutigen Zeit gibt es eine gesunde Mischkost mit bis zu 1000-1500 Kalorien pro Tag, um dem so genannten JoJo-Effekt entgegen zu wirken. Auch die Flüssigkeitszufuhr in Form von Tees, naturtrüben Obst- und/oder Gemüsesäften oder auch salzloser Gemüsebrühe wurde erhöht. Nach wie vor sind eine Reinigung des Verdauungstraktes mittels Abführhilfen vor der Kur sowie eine moderate Bewegung und die Schrothschen Packungen bzw. Dunstwickel während der Kur fester Bestandteil der Fastenzeit.

*Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind in der Zwischenzeit möglich.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren ...